Übungen zum Partizip Perfekt

Das Partizip Perfekt wird in der deutschen Sprache verwendet, um das Perfekt und andere Zeitformen zu bilden. Es dient dazu, vergangene Handlungen oder Zustände zu beschreiben und wird sowohl mit dem Hilfsverb „haben“ als auch mit dem Hilfsverb „sein“ kombiniert, je nachdem, ob das Hauptverb transitiv oder intransitiv ist.

Um das Partizip Perfekt zu bilden, nimmt man den Infinitiv des Verbs und fügt die entsprechende Partizip-Endung hinzu. Bei regelmäßigen Verben wird die Endung „-t“ angehängt, zum Beispiel: „gehen“„gegangen“, „sprechen“„gesprochen“. Bei unregelmäßigen Verben können die Formen variieren, zum Beispiel: „machen“„gemacht“, „sehen“„gesehen“. Das Partizip Perfekt wird dann mit den konjugierten Formen der Hilfsverben „haben“ oder „sein“ verwendet, um die verschiedenen Zeitformen zu bilden.

Übungen

Beispiel: schreiben = geschrieben, machen = geschrieben, lernen = gelernt

1.) sein = , haben = , werden =

2.) schreiben = , schlafen = , schmeckt =

3.) fliegen = , fragen = , helfen =

4.) bleiben = , nehmen = , bringen =

5.) hören = , kaufen = , lieben =

6.) sollen = , heißen = , sagen =

7.) öffnen = , probieren = , regnen =

8.) setzen = , singen = , suchen =

9.) bekommen = , bestellen = , besuchen =

10.) mögen = , wissen = , machen =

11.) sprechen = , spielen = , trinken =

12.) denken = , essen = , fahren =

13.) antworten = , arbeiten = , beginnen =

14.) kommen = , lassen = , finden =

15.) gehen = , sehen = , geben =

16.) können = , müssen = , wollen =

17.) verstehen = , vergessen = , zeigen =

Antworten überprüfen >>

Alle Übungen zu "Konjugation"

Kontakt AGB Datenschutz